Bei unbequemen Schuhwerk kann es mal passieren, dass dieser am Fuß reibt. Ebenso kann dieses durch Strümpfe oder Falschstellung des Fußes passieren. Falls man den Schmerz spürt kann man sichergehen, dass man an der Stelle eine Blase, Hühnerauge oder Warze findet. In dem Fall kommt es sehr oft zu einer Verwechslung von Hühneraugen und Warzen. Es ist jedoch sehr wichtig diese zu unterscheiden, da sie sich völlig unterscheiden. 

Die Verwechslung von Hühnerauge oder Warze kann sehr riskant sein. Es können Konsequenzen von Entzündungen, Infektionen oder Krankheiten entwickeln. Zur Verwechslung kommt es meistens mit der Dornwarze. Diese hat in der Mitte ebenso einen Punkt und sieht damit dem Hühnerauge ähnlich.

Wenn man die die Stelle genauer betrachtet kann man einen kleinen Unterschied sehen. Die Haut bei einem Hühnerauge verdickt, aber die Struktur der Haut klar erkennbar ist. Bei einer Warze ist die Hautstruktur unterbrochen. Das letzte Wort sollte immer ein Fachmann haben!

Auf dieser Seite finden Sie ein Vergleich zwischen Hühneraugen. Angefangen bei dem Aussehen, Entstehung bis zur Behandlung und den Konsequenzen.

Hühnerauge oder Warze - Der große Vergleich

Hühnerauge
Warze / Dornwarze

Symptome

Ein Hühnerauge ist eine kreisrunde, gelbliche Stelle an der Haut. Sie besteht aus Hornhaut und einem Keratinkegel, welches in die Tiefe dringt. Je tiefer dieser in das Hautgewebe dringt, so mehr schmerzt die betroffene Stelle.

Eine Dornwarze ist eine Hautwucherung, welche meistens an der Fußsohle entsteht. Diese wird meistens mit einer Hornhautschicht überdeckt oder umgeben.

Aussehen

Das Hühnerauge ist meistens gelblich und rund. In der Mitte ist deutlich der Kern sichtbar. Es besteht aus Hornhaut und ist meistens glatt. Wichtig ist, dass die Hautleisten bzw. die Hautstruktur erkennbar ist.
Eine Dornwarze ist meistens flach und von der Hornhaut umgeben. In der Mitte sind schwarze oder rote Punkte erkennbar. Im Gegensatz zu den Hühneraugen ist die Hautstruktur nicht erkennbar.

Entstehung

Ein Hühnerauge entsteht meistens am Fuß oder auch an der Hand. Dies geschieht meistens durch Druck und Reibung, zum Beispiel durch falschsitzende Schuhe oder Socken. An der Hand sind meistens Stifte für die Entstehung verantwortlich.

Warzen entstehen durch die Übertragung von Viren. Die Humane Papillomaviren dringen meistens durch Verletzungen und Wunden ein.

Die Dornwarzen entstehen an der Fußsohle und werden, zum Beispiel im Schwimmbad oder Sauna, übertragen.

Auftreten

Die Hühneraugen entstehen meisten an knochennaher Haut. Je nach Art können sie am Fußballen, Fußsohle, den Zehen oder auch Händen auftreten. Hühneraugen in Genitalbereich oder Gesicht kann man fast ausschließen.

Warzen können fast überall auf dem Körper, zum Beispiel im Gesicht, Händen oder sogar im Genitalbereich, auftreten. Die Dornwarze findet man meistens nur auf der Fußsohle.

Behandlung

Die Hühneraugen trägt man meistens, zum Beispiel mit einem Bimsstein ab. Um die Hornhaut einzuweichen kann man einige Hausmittel bzw. Salicyl- oder Milchsäurehaltigen Mittel einsetzen. Falls der Keratindorn tief eingedrungen ist, sollte man einen Fachmann aufsuchen.

Eine Dornwarze kann man selbst mit Salicyl- oder Milchsäurehaltigenmitteln bekämpfen. In der Apotheke findet man dazu flüssige Mittel, Gele und Pflaster. Der Fachmann entfernt sie mit flüssigem Stickstoff.

Risiken

Die Hühneraugen können durch die Schmerzen das Gehen  unmöglich machen. Ebenso kann bei der Entfernung zu Verletzungen kommen, sodass die Stelle von Infektionen betroffen sein kann.

Zu den Gefahren bei Warzen gehört von Ausbreitung weiterer Infektionen bis zu Krebserkrankung.

Vorbeugung

Um Hühneraugen aus dem Weg zu gehen sollte man vor allem passendes Schuhwerk tragen. Bei Schmerzen durch Druck und Reibung sollte man die Schuhe wechseln

Die Warzen entstehen durch Viren. Man sollte vor allem an öffentlichen Orten, wie Schwimmbad oder Sauna, aber auch beim Duschen in Hotels, Badeschuhe tragen. Ebenso ist die Hygiene sehr wichtig. Besonders Vorsicht ist geboten, wenn man Verletzungen und Wunden hat.

Hühnerauge oder Warze – die Unterschiede im Vergleich

Man merkt leicht, dass das Erkennen vom Hühnerauge oder Warze gar nicht so leicht ist. Beide sind sich sehr ähnlich und die Dornwarzen entstehen, wie die Hühneraugen, an den Fußsohle. Den Unterschied gibt es vor allem in der Ursache der Entstehung, wobei die Warzen durch Viren und Hühneraugen durch Belastung entstehen. Ebenso beim Aussehen kann man einen kleinen Unterschied erkennen. Die Hühneraugen haben einen deutlichen Keratindorn in der Mitte und die sichtbaren Hautstrukturen. Bei Dornwarzen gibt es rote bzw. schwarze Punkte in der Mitte und die Struktur der Haut ist deutlich unterbrochen.
hühnerauge oder warze

Warum sollte man zum Arzt gehen?

Es wird sogar empfohlen in Zweifelsfällen einen Fachmann aufzusuchen. Ebenso, wenn man die Stelle über längeren Zeitraum (über 6 Wochen) ohne Erfolg behandelt, sollte man einen Fußpfleger oder Arzt kontaktieren.

Egal ob Hühnerauge oder Warze, beide können bei falschem Urteil und Behandlung Konsequenzen hervorrufen. Der Arzt sollte gleich erkennen ob sich um ein Hühnerauge oder Warze handelt. Er wird die richtigen Schiritte zur Entfernung nehmen.

Menü schließen